Mittwoch, 10. August 2016

9. Hamburg-Berlin-Klassik 2016: Miami Vice auf Norddeutschlands Straßen

Talbot London 90 AV, Baujahr 1933
Quelle: "obs/AUTO BILD/Bildrechte: AUTO BILD KLASSIK"

Hamburg (ots) - 180 Oldtimer und Youngtimer starten in Hamburg / Bekannte Autos aus Film und Fernsehen nehmen teil / Das älteste Fahrzeug ist von 1931 / Strecke führt von Hamburg durch Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg nach Berlin

Vom 25. bis 27. August 2016 fahren wieder 180 automobile Klassiker ca. 740 Kilometer auf idyllischen Nebenstraßen von Hamburg nach Berlin. Das Teilnehmerfeld der 9. Hamburg-Berlin-Klassik 2016 lässt dabei keinen (Auto-)Wunsch offen. "Keine andere Oldtimerrallye im Norden bietet den Zuschauern eine so bunte Mischung aus faszinierenden, seltenen und überraschenden Autos", sagt Frank B. Meyer, stellvertretender Chefredakteur von AUTO BILD KLASSIK. "Allein 48 verschiedene Marken sind am Start und Autos aus sieben Jahrzehnten. Jede Menge Schmuckstücke fahren mit, bei denen jedem Auto-Freund das Herz aufgeht."

Ein besonderes Highlight ist der Ferrari Testarossa von 1988, einer der wenigen Zwölfzylinder im Starterfeld. Weltbekannt wurde er durch die Kultserie Miami Vice als Dienstwagen von James "Sonny" Crockett. Auch der Toyota 2000GT von 1967 hatte einen rasanten Auftritt in einem legendären Thriller: Als Cabriolet war er im Bond-Streifen "Man lebt nur zweimal" mit Sean Connery zu sehen. Fahrt kann außerdem der Facel Vega FV3B (Baujahr 1957) aufnehmen. Mit seinem Chrysler-V8-Motor beschleunigt er trotz aufrechter Frontpartie auf bis zu 200 km/h.
Das Wartburg 313 Sport Coupé (Baujahr 1957) zählt mit seinem auffallenden Design zu den schönsten deutschen Sportwagen der 1950er-Jahre. Lediglich 469 Fahrzeuge liefen im Automobilwerk Eisenach vom Band. Der BMW 2002 GT4 Frua ist ein Klassiker mit höchstem Seltenheitswert: Der italienische Autodesigner Pietro Frua baute 1970 nur zwei Exemplare. Die ältesten Fahrzeuge im Feld sind der Bentley 8 Litre Le Mans Open Tourer von 1931 und der Talbot London 90 AV, Baujahr 1933.

Wer alle teilnehmenden Oldtimer und Youngtimer erleben möchte, hat am 25. August ab 8 Uhr vor der Hamburger Fischauktionshalle kostenfrei die Möglichkeit dazu. Dort versammeln sich alle Autos zum Start, bevor Frank Horch, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, um 12 Uhr die Startflagge schwenkt. Auch entlang der Strecke bieten sich Zuschauern viele Gelegenheiten, die Klassiker zu bewundern. Dieses Jahr geht es für den Rallyetross am ersten Tag durch die Eulenspiegelstadt Mölln, an der Burg in Neustadt-Glewe vorbei in die Altstadt von Parchim. Tagesziel des ersten und Startpunkt des zweiten Rallyetages ist der Marktplatz von Göhren-Lebbin. Am Freitag werden das Schloss Alt Sammit, die Burg Schlitz und das Schloss Ulrichshusen angefahren, bevor die Teilnehmer wieder nach Göhren-Lebbin zurückkehren. Von dort machen sich die Teams an Tag drei auf zu den letzten beiden Etappen durch Flecken Zechlin und den Ziegeleipark Mildenberg bei Zehdenick mit einem Besuch der Oldtimer-Veranstaltung 24 Tours du Pont in Potsdam. "Zum Zielempfang ab 15.30 Uhr finden sich die Klassiker vor dem Axel-Springer-Haus in Berlin ein", so Meyer. "Oldtimer-Liebhaber sind auch hier herzlich willkommen, sich die Fahrzeuge aus der Nähe anzusehen."

Es wird ein einmaliges Bild, wenn die Klassiker aus sieben Jahrzehnten durch malerische Altstädte und vorbei an Seen, Schlössern und Burgen rollen. Die Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsrallye steht unter dem Motto "Reisen statt Rasen": Sieger ist das Team, das bei den vielen Wertungsprüfungen das größte Fahrgeschick beweist.
Weitere Informationen im Anhang oder unter: www.hamburg-berlin-klassik.de
AUTO BILD KLASSIK im Internet: www.autobild-klassik.de
Quellenangabe "AUTO BILD KLASSIK"

Sonntag, 17. April 2016

Taxi per WhatsApp bestellen

Taxifahrer und Taxizentralen entdecken die Chatfunktion des WhatsApp Messengers zur Taxibestellung via Smartphone.

Kein Wunder, bietet der mittlerweile kostenlose Dienst komfortable Möglichkeiten, seinen Standort zu senden. (Wie sende ich Nachrichten, Medien, Kontakte oder Standorte? https://www.whatsapp.com/faq/de/android/23112542 ).

In der Kombination hallo.TAXI und WhatsApp können Fahrgast und Taxifahrer sehr effektiv und zeitnah zusammenfinden. Auf der hallo.TAXI-Map sind die Standorte der Taxis für den Fahrgast zu sehen. Dieser kann nun seinen eigenen Standort per WhatsApp an das Taxi senden. Vorausgesetzt, dieser bietet die Bestellung per WhatsApp an. Dabei muss nicht der Fahrer zwingend selbst die Aufträge bearbeiten, oft sitzt eine Zentrale dazwischen, die die entsprechenden Anfragen an Fahrzeuge in der Nähe weiterleitet bzw. vermittelt.

Und so funktioniert es:
Taxifahrer meldet sich bei hallo.TAXI an und kann mit einer kleinen App seinen Standort auf der hallo.TAXI Map anzeigen oder sich unsichtbar schalten.
Der Fahrgast benötigt keine App. Er sieht freie Taxen auf der hallo.TAXI-Map und kann das Taxi über sein WhatsApp bestellen oder aber auch direkt das Taxi in seiner Nähe anrufen und auf die klassische Weise telefonisch bestellen.

Der Vorteil: es entstehen keinerlei Kosten für die Vermittlung der Taxifahrt, eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten! Mehr Infos zum WhatsApp Taxi.   

Freitag, 18. März 2016

Die beliebtesten Oldtimer in Deutschland

Mängelzwerge und Mängelriesen der beliebtesten Oldtimer in Deutschland

Stuttgart (ots) - GTÜ nimmt die zehn meistgefahrenen Klassiker mit H-Kennzeichen unter die Lupe. Umweltbelastung, Bremsanlage, Beleuchtung und Elektrik sind die Sorgenkinder bei der Hauptuntersuchung.

Grafik: obs/GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung GmbH/Kröner/GTÜ


Unter allen in Deutschland zugelassenen Oldtimern mit Abstand am meisten gefahren wird der "VW-Käfer", von dem es über 30.000 Exemplare mit einer H-Zulassung gibt. Jeder zweite Oldtimerbesitzer ist mit einem "alten Benz" unterwegs. Doch wie sieht es mit dem technischen Zustand dieser Klassiker aus? Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung hat Deutschlands zehn beliebteste Oldtimer unter die Lupe genommen und deren häufigste Mängel aufgelistet.

Mängelzwerg unter den Top-10-Oldtimern ist die Mercedes Pagode. Genau 61,6 Prozent der von den GTÜ-Prüfingenieuren gecheckten Autos absolvierten die Hauptuntersuchung (HU) "ohne erkennbare Mängel", dicht gefolgt vom Porsche 911/912 mit 61,2 Prozent mängelfreien Fahrzeugen. Den dritten Platz mit 60,7 Prozent belegt der Mercedes Heckflosse.

Das ist jedoch nur die eine Seite des Sterns. Beim Mercedes W123 stellten die Prüfer hingegen an 54 Prozent der Fahrzeuge Mängel fest. Das ist die höchste Mängelzahl aller von der GTÜ geprüften Top-Oldtimer in Deutschland. Auch beim Opel Kadett sind mehr als die Hälfte (52,4 Prozent) der Autos mit Mängeln unterwegs.

Umweltmängel wie Ölverlust, defekte Auspuffanlage und schlechte Abgaswerte stehen an erster Stelle der festgestellten Mängel. Hier erobert der VW Käfer mit den mit Abstand meisten Umweltmängeln einen unrühmlichen Spitzenplatz. Der Mercedes W123 landet auf dem zweiten Platz der "Umweltsünder".
Ein weiteres Sorgenkind bei der HU ist häufig der schlechte Zustand von Beleuchtung und Elektrik, gefolgt von mangelhaft funktionierenden oder gar defekten Bremsanlagen.

Mittwoch, 28. Januar 2015

Freihandelsabkommen TTIP

Aktuell verhandeln die EU und die USA bilateral über ein Transatlantisches Handels- und Investitionsabkommen TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership). Ziel ist es, den Handel zwischen den USA und Europa zu erleichtern, administrative Einschränkungen abzubauen, die technischen Regelwerke zu vereinheitlichen, Normen für Zulassungsverfahren für Industriegüter und Investitionsschutz zu gewährleisten sowie Dienstleistungen gemeinsam zu entwickeln. Es geht z. B. um die Vereinheitlichung von Steckern für Elektroautos in den USA und der EU. Auch Fragen der Gentechnik in der Nahrungsmittelproduktion spielen eine Rolle.

 

Wird es solch innovative Blinker in Europa geben können? Die Manager der deutschen Autobauer sind sich einig: Das Freihandelsabkommen TTIP bietet Deutschland und Europa große Chancen.


Ein solches Abkommen hätte eine beträchtliche Auswirkung auf die Wirtschaftsbeziehungen und würde sich auch auf den Wirtschaftsstandort Deutschland positiv auswirken. Es würden bis zu 110.000 neue Arbeitsplätze in der Bundesrepublik und ca. 400.000 in der EU entstehen. Sollten sich die Partner tatsächlich einigen, entstände eine Vernetzung, die ca. 50 Prozent der Weltwirtschaft abdecken würde...

Im Hinblick auf das weitere Verfahren der Freihandelsabkommen ist sicherzustellen, dass die erforderliche Legitimation der nationalen Parlamente eingeholt wird. In Deutschland sollten neben der Zustimmung von Bundestag und Bundesrat auch die Kommunen beteiligt und über den jeweiligen Verhandlungsstand informiert werden, damit die Interessen aller staatlichen Ebenen gewahrt bleiben. Eine vollständige Ablehnung eines solchen Abkommens wäre wirtschaftspolitisch allerdings der falsche Ansatz.


Quelle: DStGB Deutscher Städte- und Gemeindebund
http://www.dstgb.de/dstgb/Home/Positionspapiere/Freihandelsabkommen%3A%20Chancen%20nutzen,%20Risiken%20vermeiden,%20Transparenz%20herstellen/PP%20Freihandelsabkommen%20050115.pdf  

Ähnliche Themen:
Autoimport aus USA

Freitag, 1. November 2013

US Oldtimer

US-Automobile: Die schönsten Modelle der 50er und 60er Jahre 

Die Blütezeit der klassischen US-Cars lag in den 1950er und 1960er Jahren. Sie bescherte dem autobegeisterten Publikum PS-starke Fahrzeuge mit dramatisch gestylten Karosserien, imposanten Heckflossen und jeder Menge Chromzierrat. Gegen Ende dieser beiden Dekaden hatten dann die ersten echten Muscle Cars ihren Auftritt.
Aufregende amerikanische V8 PS-Monster die einige wenige Jahre die Schlagzeilen der amerikanischen Autowelt beherrschen sollten. Dieser Bildband stellt die faszinierendsten US-Automodelle der 50er und 60er Jahre ausführlich vor, mit fachkundigem Text und grandiosem Bild- und Fotomaterial. Hierbei werden nicht nur die US-Marken und Automodelle der "Big Three" General Motors, Ford und Chrysler gezeigt, sondern auch manche Außenseiter und US-Exoten, die heute zum Teil vergessen sind. Ein Buch zum Schmökern und Schwelgen, das auch jede Menge Hintergrundwissen vermittelt, nicht nur für Fans von US-Cars.

Montag, 23. Juli 2012

schwacher Euro, teurer US-Dollar

Ein schwacher Euro und damit ein teurer US-Dollar ist keine günstige Konstellation für ein Fahrzeug-Import aus USA oder Canada. Bei einem Auto-Kaufpreis von 30.000 US-Dollar müssen bei einem Wechselkurs von 1EUR=1,50US$ genau 20.000,- Euro auf den Tisch gelegt werden, heute bei einem Kurs von 1:1,21 sind es fast 5.000,- Euro mehr. Also nicht unbedingt Zeit für Schnäppchenjagd!
Dennoch sollte man bedenken, dass viele Importeure von US-Cars und Autos aus Amerika / Canada ihre Bestandsfahrzeuge immer noch günstig anbieten können, weil sie von den Wechselkursen günstigerer Zeiten profitiert haben und ihre Fahrzeuge natürlich gern verkaufen wollen.
Wer flexibel ist und nicht auf ein bestimmtes Modell fixiert ist, kann also auch in den heutigen Zeiten ein Schnäppchen machen! Ausserdem haben sie den Vorteil, dass sich die Fahrzeuge bereits in Europa, sprich Deutschland, befinden. Die Kosten für Import und Zoll stehen also fest und liefern keine bösen Überraschungen / Extrakosten. Eine mögliche Besichtigung vor dem Autokauf ist auch von nicht zu unterschätzendem Vorteil.
Das FLORIDAJournal stellt Ihnen ein paar Importeure vor, die sich auf die Beschaffung, Im- und Export von Fahrzeugen aus USA, speziell Florida und Californien und Canada spezialiert haben.
Autokauf in USA
Fahrzeugimport aus Florida

Freitag, 15. Juni 2012

Nano Lackveredelung - Alter Lack wie NEU

Oldtimer und Youngtimer im Originalzustand und mit Original-Lack stehen besonders hoch in der Gunst und Anerkennung der Auto-Liebhaberszene. Aber gerade ältere Autolacke sind auch besonders witterungsanfällig und werden schnell stumpf, matt und damit unansehnlich. Ständiges polieren kommt nicht in Frage, die Lackschicht soll schließlich nicht mit der Zeit abgetragen werden. Hier kommt eine Nano-Versiegelung zum Einsatz. Bei einer NANO-Veredelung werden Fahrzeuglacke extrem hart, abrieb- und kratzbeständig. Ein Wachsen und Polieren ist nach einer Oberflächenversiegelng für mehrere Jahre nicht mehr nötig. Alte und Verwitterte Lacke erhalten ihren Glanz zurück, die Karosserie und Chromteile erhalten einen zusätzlichen Korrossionsschutz. Auch für die Scheiben, also die Autoverglasung, sowie für die Imprägnierung von Cabrioverdecken und Autositzen ist die NANO-Technologoie bestens geeignet. Die Scheibenwischergummies werden geschont und Regenwasser perlt einfach ab.

Foto: PERFECT NANO GmbH, Hamburg - Lübeck
Nano Oberflächenbeschichtungen
Mercedes Youngtimer: Auch ältere, bereits matte und verblichene Autolacke erhalten ihren Hochglanz zurück.