schwacher Euro, teurer US-Dollar

Ein schwacher Euro und damit ein teurer US-Dollar ist keine günstige Konstellation für ein Fahrzeug-Import aus USA oder Canada. Bei einem Auto-Kaufpreis von 30.000 US-Dollar müssen bei einem Wechselkurs von 1EUR=1,50US$ genau 20.000,- Euro auf den Tisch gelegt werden, heute bei einem Kurs von 1:1,21 sind es fast 5.000,- Euro mehr. Also nicht unbedingt Zeit für Schnäppchenjagd!
Dennoch sollte man bedenken, dass viele Importeure von US-Cars und Autos aus Amerika / Canada ihre Bestandsfahrzeuge immer noch günstig anbieten können, weil sie von den Wechselkursen günstigerer Zeiten profitiert haben und ihre Fahrzeuge natürlich gern verkaufen wollen.
Wer flexibel ist und nicht auf ein bestimmtes Modell fixiert ist, kann also auch in den heutigen Zeiten ein Schnäppchen machen! Ausserdem haben sie den Vorteil, dass sich die Fahrzeuge bereits in Europa, sprich Deutschland, befinden. Die Kosten für Import und Zoll stehen also fest und liefern keine bösen Überraschungen / Extrakosten. Eine mögliche Besichtigung vor dem Autokauf ist auch von nicht zu unterschätzendem Vorteil.
Das FLORIDAJournal stellt Ihnen ein paar Importeure vor, die sich auf die Beschaffung, Im- und Export von Fahrzeugen aus USA, speziell Florida und Californien und Canada spezialiert haben.
Autokauf in USA
Fahrzeugimport aus Florida